Au-Pair in Chile

Das chilenische Schulsystem

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein Au-Pair Aufenthalt in Chile bringt viele tolle Erfahrungen mit sich. Du lernst die Kultur und die südamerikanische Mentalität hautnah kennen und kannst deine Sprachkenntnisse aufbessern. Ausserdem lernst du viel darüber, wie Kinder in Chile aufwachsen und welche Unterschiede es zu Deutschland gibt. Anders ist zum Beispiel das Schulsystem.

Viele Kinder starten in Chile mit der Kindergrippe (sala cuna) im Alter von 6 Monaten, da der gesetzliche Mutterschutz nur ein halbes Jahr dauert. Anschliessend, wie auch in Deutschland, beginnt der Kindergarten (jardín infantil) mit ungefähr 2 Jahren. Den Kindergarten besuchen die Kinder bis zum vierten Lebensjahr. Danach wechseln sie bis zur Vollendung ihres sechsten Lebensjahres in die Vorschule (pre-kinder). Danach beginnt für die Kinder in Chile die Schulpflicht. Insgesamt sind die Kinder in Chile 12 Jahre lang schulpflichtig, sodass jeder die gesamte Schullaufbahn hinter sich bringen muss.

Von der ersten bis zur sechsten Klasse besuchen die Chilenen die Unterstufe (Enseñanza Básica) und die Oberstufe (Enseñanza Media) von der siebten bis zur zwölften Klasse. Es gibt keine unterschiedlichen Schulformen beruhend auf Leistungstrennung wie in Deutschland, jedoch wird in Chile stark zwischen den staatlichen und den privaten Schulen differenziert. Somit wird vollkommen nach sozialer Herkunft sortiert und sozialstärkere Schichten haben besseren Zugang zu einem höheren Bildungsniveau. Insgesamt gibt es drei Schulformen:

  1. Colegios Públicos/Municipales (staatlich/ gratis)
  2. Colegios Subvencionados (staatlich unterstützt/ geringe Schulgebühr)
  3. Colegios Particulares (privat/ hohe Schulgebühren)

Schüler, die auf private Schulen gehen, haben bessere Chancen bezüglich ihrer beruflichen Zukunft mit Hinsicht auf einen Studienplatz an der Universität und gut bezahlte Jobs, da sie eine bessere Vorbereitung für die Universitätszulassungsprüfung (PSU) erhalten. Diese ist gleichzusetzen mit dem deutschen Abitur. Vorbereitend auf diese Prüfung können die Schüler Schwerpunkte setzen und sich in verschiedene Richtungen spezialisieren, wie zum Beispiel Natur- oder Sozialwissenschaften.

Das Notensystem ist umgekehrt zum deutschen System, mit Noten von eins bis sieben. Hierbei ist die sieben die beste Note. Das Tragen einer Schuluniform ist in der Regel Pflicht und der Schultag geht normalerweise von 8:00 -16:00 Uhr. In den Sommermonaten von Mitte Dezember bis Anfang März haben die Kinder Sommerferien und im Juli noch einmal 2 Wochen, sowie ein paar Tage um den chilenischen Nationalfeiertag, die Fiestas Patrias, am 18. September.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*